Springe zum Inhalt

Missbrauch ist etwas, das wir alle erlebt haben – auf die eine oder andere Art. Daher müssen wir gemeinsam dagegen etwas unternehmen. Wir müssen frei werden.

Missbrauch ist etwas, das wir alle erlebt haben – auf die eine oder andere Art. Daher müssen wir gemeinsam dagegen etwas unternehmen. Wir müssen frei werden.

missbrauch
missbrauch

Missbrauch und warum wir lange nichts dagegen tun

#metoo und andere Schlagworte haben viel ans Licht gebracht. Die Kirche taucht immer wieder mit Skandalen auf und auch in Beziehungen sowie in Schule und Beruf ist Missbrauch an der Tagesordnung. Missbrauch ist immer eine Form von Gewalt, egal wie und wen man missbraucht. Bei diesem schweren Thema möchte ich versuchen, einige Punkte aufzuzeigen, die nicht einfach zu besprechen sind. Ja – es wird die meisten Menschen triggern, was ich schreibe. Genau das zeigt, dass du noch ein Thema hast und es auflösen solltest. Mehr dazu ganz am Ende dieses Artikels. Wenn du nicht weiterlesen möchtest, aber am Thema Missbrauch arbeiten möchtest, kannst du gerne auch so anrufen, wenn du den Mut hast und aktiv werden möchtest.

Missbrauch – 5 sehr deutliche Sachen, die ich dazu sagen möchte:


Buchtipp: Endlich bei mir angekommen: Das Lese- und Übungsbuch für alle Menschen, die sich auf den Weg zu ihrem eigenen erfüllten Leben voller Liebe machen möchten!


1 Missbrauch ist Alltag!

Immer schon haben Menschen sich über Andere hinweggesetzt. Und das nicht „nur“ über Menschen. Wir roden Wälder, beuten Bodenschätze aus, führen Kriege, stellen industrielle Fleischprodukte auf grausamste Weise her und die Industrie nutzt die Politik, um uns mit Müll legal vollzustopfen. Dabei ist es doch fast normal, dass Menschen auch andere Menschen missbrauchen – und je näher man sich steht, desto intensiver. Partner, Eltern, Geschwister, Arbeitskollegen sowie Familie und Freunde – man steht sich in Missbrauchsbeziehungen meist nahe.

Die Grenze ist dabei – egal ob Körper oder Seele – einfach zu ziehen:

Wenn wir eine Abhängigkeit ausnutzen oder ein klares „Nein“ nicht akzeptieren, dann überschreiten wir Grenzen. Leider aber kommt dieses „Nein“ oft nicht und so unterstellt man ein „Ja“ und der Missbrauch wird immer mehr ausgeweitet. Dabei wollte man doch durch den fehlenden Widerspruch keine „große Sache“ daraus machen und es dabei bewenden lassen. Da es aber zur Eintrittskarte wird, wenn man sich nicht wehrt, geht es danach erst richtig los.

2 Wir werden sehr früh trainiert uns missbrauchen zu lassen!

Bereits als kleine Kinder gewöhnen wir uns daran, dass unsere Eltern und Geschwister sowie andere Familienmitglieder uns „klein und dumm halten“, denn wir können ja nichts. So wird oftmals nicht erkannt, welche Bedürfnisse wir haben oder sie werden schamlos ausgenutzt. Meine narzisstische Mutter hat das auch getan und mich damit nachhaltig verletzt. Das zerstört – so war es bei mir auch – jede Art von gesundem Beziehungsaufbau. Daher gehen wir früh und dauerhaft in die Falle, uns immer wieder missbrauchen zu lassen. Da Gewalt immer Gegengewalt erzeugt erhärten wir alle. Wir werden mal zum Opfer und mal zum Täter und perfektionieren beide Rollen. Die Rolle des Täters nehmen wir allerdings unbewusst ein und sehen uns nicht so, weil wir glücklicherweise die Rolle des Opfers verlassen, wenn wir Täter werden. So werden wir blind für den Schaden, den wir anrichten.


Tipp: Hier zu meinem YouTube Kanal


3 Beim eigenen Missbrauch sind wir genau so untätig wie als Zeugen!

Wir gewöhnen uns an Mobbing, Gaslighting, körperliche und seelische Gewalt und glauben, dass wir nicht gut genug sind. Dadurch wird unsere Unterdrückung zu einem Dauerzustand. Daraus befreien wir uns dann bei denen, die uns gewähren lassen. Statt sich gegenseitig mit liebevollem Verständnis zu begegnen werden wir in eine Spirale von Opfer und Täterschaft geführt, in der wir verharren. Auch wenn wir das bei anderen Menschen erkennen, so halten wir viel zu oft den Mund und sprechen unseren Mitmenschen bestenfalls Mut zu und sagen ihnen, dass wir an sie glauben wie „Du schaffst das schon!“ Wir leiden ja selbst und haben unsere Kraft nur dann, wenn wir anderen Menschen die Stärke wegnehmen – so glauben wir. Wer nicht an sich und seine Kraft glauben kann, der kann anderen Menschen nicht helfen. Er nutzt sie aus oder überlässt sie ihrem Schicksal.

4 Nur wir können den Missbrauch beenden!

Wir sind diejenigen, die unseren Missbrauch beenden müssen und können. Wir selbst sind für uns verantwortlich. Niemand wird uns retten, wenn wir nicht damit anfangen und dagegen aufstehen. Es muss bei uns beginnen, wenn wir Grenzen ziehen. Das wissen wir auch, aber wir wollen, dass der Täter damit aufhört. Das aber wird nie geschehen, weil eben dieser Täter so selbst aus seiner gefühlten Opferrolle entkommt – wenn auch nur immer für kurze Zeit. Das ist auch bei den Menschen so, die nicht nach kleinen und schwachen Opfern aussehen. Nur die Intensität unterscheidet sich, denn genau das machen alle Menschen.

Rechtsprechung ist dabei nicht der wichtigste Punkt.

Du hast Angst davor, dass es öffentlich wird, wenn du dich an bestimmte Stellen wendest und das könnte auch ggf. geschehen. Das löst nun aber kein Problem, sondern verschlimmert vieles. Was nutzt es dem Opfer, Jahre mit einem Rechtsstreit zu verbringen und den Täter hinter Gitter zu wissen? Sicherlich glaube ich an den Sinn eines Rechtssystems und halte das für nötig, aber es steht an zweiter Stufe. Zuerst müssen die Schäden der Opfer und der den Taten zugrundeliegende Schaden aufgelöst werden. Dann kümmern wir uns ggfs. um den Rest. Jeder Täter ist auch selbst Opfer und es muss an erster Stelle stehen, das Leid zu beenden und Liebe in unser aller Leben zu lassen. Ein Gefängnis macht nicht einen besseren Menschen aus jemandem, sein Leid aufzulösen schon eher.

5 Die meisten Menschen unternehmen erst mit Hilfe etwas!

Selbst dann, wenn wir das alles wissen, unternehmen wir nichts. Wir schauen weiterhin tatenlos zu, denn wir glauben, dass wir es nicht anders verdient haben. Wir leiden und glauben, dass wir nichts anderes tun dürfen. Schlimm ist, dass die früh begonnene Ausnutzung, die wir alle erfahren haben, unser ganzes Leben lang wirkt, bis wir das beenden. Das machen wir aber nicht, denn wir brauchen den größten Teil unserer Kraft um nach außen stark und selbstbewusst zu wirken.

Du hast es verdient!

Du hast es verdient, frei und glücklich zu leben. Du darfst an dich glauben lernen und die alten Prägungen ablegen. Nein, du kannst es vielleicht nicht und du bietest so viel Stärke auf, um deine Maske tragen zu können, aber das ist nicht das wahre Leben. Die richtige Stärke ist in dir und ich freue mich, wenn wir sie freilegen und vergrößern. Melde dich gerne, wenn du diskrete Lösungen brauchst, dich angenommen fühlen möchtest und ein freies Leben möglich werden soll. Ich freue mich, dich kennenzulernen und auch dein Thema. Ich habe meinen Weg auch sehr verändert als ich vor rund 15 Jahren alles über den Haufen geschmissen habe. Dabei war die Hypnose ein Weg aus dem Missbrauch, um schneller als in jahrelanger Therapie zu entkommen.

1

Ein Stimmungstief haben wir alle mal. Wenn wir es bemerken, sollten wir diese 10 Dinge morgens machen – und zwar am besten vor 10 Uhr. Dann finden wir heraus.

Ein Stimmungstief haben wir alle mal. Wenn wir es bemerken, sollten wir diese 10 Dinge morgens machen – und zwar am besten vor 10 Uhr. Dann finden wir heraus.

Stimmungstief
Stimmungstief

Stimmungstief: Diese 10 Dinge solltest du morgens machen!

Stimmungstief – ja das gibt es bei jedem von uns schon einmal und so ein Seelentief ist vollkommen normal. Nicht jeder Tag ist schön in unserem Leben und das muss auch nicht sein. Regen und Sonne wechseln sich ab, Tag und Nacht und eben auch schöne Momente und Anstrengungen. Wir können nur dann wachsen, wenn Herausforderungen in unserem Leben sind. Leider aber können wir uns auch zerstören, wenn wir es falsch angehen. Daher nimm dein seelisches Loch an und befreie dich dann daraus.

Stimmungstief – Mache diese 10 Dinge jeden Morgen vor 10 Uhr:

Wichtig ist, dass du schauen solltest, wie viele der folgenden 10 Dinge für dich okay oder recht einfach sind. Je mehr davon schwer für dich sind, desto dringender braucht es Hilfe. Wir merken sonst vielleicht nicht mehr, dass wir abrutschen. Setze dir ruhig kleine Ziele und gehe Schritt für Schritt vor, aber achte darauf, wenn es nicht oder zu langsam weitergeht.

1 Stehe auf vor 10.00 Uhr

Wenn du den ganzen Vormittag im Bett verbringst, dann wird dein Tag nicht besser. Übe dich darin, früh aufzustehen. Am Besten sogar wirklich früh und nicht erst um 9.45 Uhr.

2 Wasche dich

Laufe nicht den ganzen Tag gammelig rum, sondern dusche / wasche dich morgens. Frischer in den Tag zu starten ist schön und fühlt sich gut an.

3 Mach dein Bett

Wenn du deine Umgebung schön machst, dann fühlt sich auch das gut an. Mach dein Bett und räume das übliche tägliche Chaos auf.

4 Frühstücke

Wenn du nicht gerade Intervallfasten machst, dann frühstücke ein wenig. Starte möglichst gesund in den Tag mit einem einfachen gesunden Frühstück.

5 Ziehe dich an

Den ganzen Tag in Unterwäsche oder Pyjama rumzulaufen ist nicht schön und zieht dich runter. Zieh dir etwas an, einfach nur für dich.

6 Mache dir eine Liste für den Tag

Was machst du heute? Suche dir auch für Tage ohne Termine etwas heraus, worauf du Lust hast. Das muss nichts Großes sein, aber es darf ein wenig Freude machen.

7 Sprich vor 10.00 Uhr mit einem Freund

Es ist gut, wenn man sich morgens schon ein wenig austauscht mit einem Menschen, den man mag. Schicke einem Freund ein paar liebe Worte. Vielleicht jemandem, den du schon eine Zeit nicht gehört hast.

8 Höre Musik oder lies ein wenig in einem Buch

Wenn wir schöne Musik hören oder ein paar Seiten in einem Buch lesen, dann kommen wir auf neue Ideen. Es darf gerne positiv sein.

9 Mache eine kleine körperliche Übung

Ein wenig Yoga oder ein paar Liegestütz sind gut morgens. Natürlich kannst du auch früh ins Fitnessstudio gehen.

10 Verlasse das Haus vor 10.00 Uhr

Auch wenn nichts anliegt, gehe vor die Türe, auch bei miesem Wetter. Ob es eine Runde durch den Park ist oder du Brötchen holen gehst – das ist nicht wichtig. Morgens draußen zu sein gibt positive Energie.

Noch ein wichtiger Tipp:

Wenn du es bei dir oder einem Mitmenschen bemerkst, dass die Stimmung sinkt oder länger unten ist, dann gib keine guten Ratschläge oder versuche zu beschwichtigen. Versuche so viele Dinge wie möglich von der Liste zu machen und schaue, wie es vorangeht. Manchmal ist das schwer und es gibt Zeiten, da geht gar nicht viel. Das darf sein, aber nicht bleiben. Reden wir über einen passenden Kurs, ein sinnvolles Seminar oder einen ersten Hypnose Coaching Termin bzw. eine erste Psychologische Beratung. Depressionen erst gar nicht die Türe zu öffnen ist das Beste, was wir machen können. Lernen wir uns kennen – am besten zuerst per E-Mail oder Telefon.

Hypnose Raucherentwöhnung Aachen – zum Jahresanfang und auch nach einem Arztbesuch häufig gesucht. Möchtest du jetzt wirklich endlich aufhören zu rauchen?

Hypnose Raucherentwöhnung Aachen – zum Jahresanfang und auch nach einem Arztbesuch häufig gesucht. Möchtest du jetzt wirklich endlich aufhören zu rauchen?

Hypnose Raucherentwöhnung Aachen
Hypnose Raucherentwöhnung Aachen

Hypnose Raucherentwöhnung Aachen

Hypnose Raucherentwöhnung Aachen – es wird oft danach gesucht und wir haben schon vielen Menschen seit 2009 helfen dürfen. Dabei sind viele Menschen zu glücklichen Nichtrauchern geworden. Das ist schön. Wir möchten eine besondere Aktion für unsere früheren Klienten anbieten, die ab jetzt zeitlich unbegrenzt laufen wird. Dazu gleich mehr.


Buchtipp: Quantum Rebalance by Arno Ostländer: Fragen und Antworten auf dem Weg zur Rückverbindung mit unserer natürlichen Lebens-Balance und dem wirklichen Selbst in uns.


Wie hilft Hypnose bei der Rauchentwöhnung?

An sich ist Hypnose leicht zu verstehen und zu erklären, unterscheidet sich aber von der landläufigen Meinung, die auch einige Kollegen gerne verbreiten. Hypnose kann unseren Willen nicht brechen, aber uns helfen, unsere Motivation zu steigern, dass es uns gut geht.

Wie läuft ein Hypnose Termin ab?

Ganz unkompliziert. Der Hypnose Fragebogen kann vorher gemailt werden oder wird zum Termin mitgebracht bzw. im Termin ausgefüllt. Dann besprechen wir die Kernpunkte, machen eine kleine Entspannungsübung, damit man sich etwas eingewöhnt und dann geht es in Trance. Hypnose ist sehr angenehm, entspannt und man kann danach ganz normal am Alltag teilnehmen. Natürlich gibt es auf Wunsch einen Kaffee und wir haben auch Zeit, falls irgendwas einen Grund vermitteln würde, Hilfestellung zu geben. Das Wohl der Menschen die uns aufsuchen hat immer Priorität.

Hypnose zur Raucherentwöhnung Aachen und NRW Referenzen

Danke für die vielen Menschen, die wir in den Jahren seit 2009 mit Psychologischer Beratung, Körperarbeit und Hypnose begleiten durften. Wir sind dankbar für jeden Menschen, der für seine Gesundheit einsteht und seine Laster angeht, die nur das Leben, die Finanzen und die Gesundheit ruinieren. Doppelt herzlichen Dank für die wunderbaren Rückmeldungen – hier auszugsweise wiedergegeben:

Jana, 39, Jülich: Ich bedanke mich für den schnellen Termin und freue mich darüber, dass es so leicht funktioniert hat, mit dem Rauchen aufzugeben. Nicht nur ich war davon total überrascht.

Bernd, 42, Köln: Nachdem ich bei einigen Angeboten misstrauisch war habe ich hier bei dir gedacht, dass du ein ganz normaler Typ bist und es irgendwie ernst meinst. Genau das habe ich auch so erlebt und das war schon 2010. Verrückt.

Iris, 54, Stolberg: Ich kenne dich seit der Schulzeit und da warst du ja echt total anders als heute. Schön, wie du dich verändert hast und wie ich mich verändert habe durch unsere Begegnung. Noch schöner ist, dass wir jetzt beide nicht mehr rauchen. Danke Arno

Uli, 62, Roetgen: Danke für die Hilfe Herr Ostländer. Meine Frau und ich haben zwar jeder drei Termine gebraucht, aber das ist nach mehr als 30 Jahren starken Rauchens doch super. Wir danken von Herzen und haben uns gesundheitlich erholt.

Unsere Aktion für Klienten, die vor mindestens fünf Jahren hier waren

Zeitlich unbefristet möchten wir unseren Klienten anbieten, dass sie zum halben Preis einen Wiederholungstermin in Sachen Nichtraucher werden bekommen, wenn seit dem letzten Termin fünf Jahre oder mehr vergangen sind. Es soll sich lohnen, wieder auf den Weg zu finden und gesund zu leben – auch wenn das auch so ein Anreiz sein könnte. Manchmal braucht man noch eine Extra Motivation.

Termin zur Raucherentwöhnung vereinbaren

Melde dich gerne und wir machen gleich einen Termin aus. Dabei besteht auch die Möglichkeit, mit dem Softlaser zu arbeiten oder beides zu kombinieren. Wir können immer individuelle Lösungen besprechen, denn jeder von uns ist so besonders wie sein Fingerabdruck. Ich freue mich, wenn du auch zu uns Nichtrauchern gehören möchtest. Ruf gerne direkt an – montags bis freitags von 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr – oder schreibe eine E-Mail. Hier zu den Kontaktdaten.

Toxische Freundschaft – Fünf klare Anzeichen zeigen an, wenn eine Freundschaft toxisch ist bzw. geworden ist. Du solltest auf diese klaren Hinweise achten.

Toxische Freundschaft – Fünf klare Anzeichen zeigen an, wenn eine Freundschaft toxisch ist bzw. geworden ist. Du solltest auf diese klaren Hinweise achten.

Toxische Freundschaft
Toxische Freundschaft

Toxische Freundschaft: 5 deutliche Erkennungsmerkmale

Toxische Freundschaft – man erkennt sie oft selbst nicht, bis man tief verstrickt ist. Grenzen werden missachtet und es wird hinter deinem Rücken geredet. Dein Selbstbewusstsein und dein Selbstwertgefühl werden durch narzisstische toxische Freundschaften nachhaltig geschädigt. Irgendwann ist es wichtig, Abstand von diesen Menschen zu nehmen. Oft aber ist es schwierig geworden, weil das Spinnennetz dieses toxischen Narzissten dann schon sehr ausgedehnt ist und du dadurch auch verlieren kannst.


Buchtipp: Ab jetzt l(i)ebe ich mich selbst: Klare Worte dazu, wie Du aufhören kannst, Dich zu verbiegen und zu Dir selbst findest.


Toxische Freundschaft: Die 5 Anzeichen

Deine Grenzen werden missachtet!

Narzissten – das sind die toxischen Menschen in der Regel – achten nicht nur selten auf die Grenzen ihrer Opfer, sie verletzen sie regelmäßig und oft auch bewusst. Du wirst hingehalten und dann bedrängt. Deine Gefühle werden verletzt und in der Öffentlichkeit trägst du die Schuld. Auch die klare Bitte um Respekt, Ruhe und Zuwendung wird übergangen.

Sie sind unfreundlich und spielen dir übel mit!

Ein toxischer Mensch macht sich lustig über dich und alle Gruppen, denen du angehörst. Jeder von uns hat ethnische Zugehörigkeiten, gehört Gruppen oder Vereinen an und hat typische Merkmale des Körpers bzw. der Herkunft. Eine toxische Person wird alle Gelegenheiten nutzen, dich schlecht zu machen und dabei selbst noch als Held dazustehen.

Sie reden schlecht über dich!

Unter vorgehaltener Hand sind deine sogenannten Freunde Tratschweiber und übertreiben die üble Nachrede maßlos. Sie konstruieren Dinge, die dich in ein schlechtes Licht rücken und brauchen dazu nur einen kleinen Anlass, den sie dann groß aufpumpen. Keine Gelegenheit wird ihnen irgendwann entgehen, dich bloßzustellen.

Sie nutzen dich und andere Menschen aus!

Du hast vielleicht ein Trauma erlitten oder bist seelisch bzw. körperlich angeschlagen. Das nutzen falsche Freunde oft aus, um nicht nur einen Vorteil zu erzielen. Sie wollen zudem auch dieses Potential zu ihrem Vorteil nutzen. Dabei bleibst du auf der Strecke. Das machen diese narzisstischen Personen nicht nur bei dir, sondern überall da, wo es schwer auffällt. Ihre Maske wollen sie nicht abnehmen, außer sie sind mit den Opfern alleine.

Sie sorgen dafür, dass es dir schlecht geht!

Du fühlst dich durch dieses Taktieren nach und nach erschöpfter, verletzter und bist körperlich und seelisch am Ende. Das führt zu Angst und Depression. Somit geht es dir körperlich wie seelisch immer schlechter und du beginnst an das zu glauben, was dieser toxische Narzisst erzählt, weil auch das Umfeld darauf eingeht. Du kommst in eine schlechte Sogwirkung und wirst isoliert. Da hilft nur professionelle Begleitung – vielleicht am besten in einer kurzen Intensivbegleitung. Melde dich, wenn du deiner Seele Luft machen magst und eine Lösung der Situation möchtest.

Ich vermisse ihn und weiß nicht, ob ich etwas sagen soll. Ganz oft in vielen verschiedenen Situationen ist das eine Frage, auf die es viele Antworten gibt.

Ich vermisse ihn und weiß nicht, ob ich etwas sagen soll. Ganz oft in vielen verschiedenen Situationen ist das eine Frage, auf die es viele Antworten gibt.

Ich vermisse ihn
Ich vermisse ihn

Ich vermisse ihn was soll ich tun?

„Ich vermisse ihn und weiß nicht, ob ich es ihm sagen kann.“ Das ist eine der klassischen Fragen und die Antwort ist auch nicht ganz einfach. Schauen wir uns das an und reden wir über einige der Möglichkeiten. Wenn du die Antwort persönlich besprechen möchtest, dann nutze gerne die Telefonberatung oder nimm einen persönlichen Termin in Anspruch. Das wird in den meisten Fällen die beste Lösung sein. Zermartere dir nicht unnötig den Kopf noch immer länger.


Buchtipp: Endlich bei mir angekommen: Das Lese- und Übungsbuch für alle Menschen, die sich auf den Weg zu ihrem eigenen erfüllten Leben voller Liebe machen möchten!


Ich vermisse ihn – Liebeskummer und die Ursachen!

Fernbeziehungen sind eine Möglichkeit, jemanden öfter zu vermissen. Wie gehe ich da mit meinen Gefühlen um? Auch am Anfang einer Beziehung, wenn man sich ein paar Tage nicht gesehen hat, weiß man nicht wirklich, wie man am besten ausdrückt, was man empfindet – und ob das überhaupt eine gute Idee ist. Der Himmel hängt voller Geigen, aber man weiß nicht, welche Melodie angebracht ist – so könnte man sagen.

Möchten Männer hören, dass sie vermisst werden?

Das gefällt einem Mann durchaus – keine Frage – wenn es nicht jeden Tag 20 x kommt. Denn dann wird es anstrengend. Die Grenze zwischen Aufmerksamkeit und Stress kann durchaus fließend sein. Daher solltest du schauen, wann es angebracht ist und wie die Dosis ausfallen darf. Das gilt natürlich für Mann und Frau – aber durchaus sind mehr Frauen hier in Beratung wegen dieses Themas.

Ich vermisse ihn und 7 Ideen, wie ich es sagen oder sein Interesse wecken kann:

Tolle gemeinsame Erlebnisse

„Ich vermisse dich“ kann zu eng oder zu viel sein. Stattdessen könntest du mit ihm über Dinge sprechen, die du noch deutlich in Erinnerung hast und das unaufdringlich. Das schafft Interesse und drängt sich nicht auf, wenn du es richtig formulierst. Hier ein paar unaufdringliche Beispiele:

  • „Schön, wie wir damals das erste Mal Händchen gehalten haben. Kitschig und süß.“
  • „Ich denke gerade an unser erstes gemeinsames Glas Wein, ein schöner Abend.“
  • „Unser erstes Restaurantbesuch damals war wirklich lustig. Erinnerst du dich noch?“
  • „Deine Nähe finde ich wirklich sehr schön – mit oder ohne Intimität.“

Zeige ihm wie wichtig seine Nähe ist

Hier sprichst du seine Qualitäten offen an und weckst den Helden in ihm – und das mag er. „Heute hätte ich dich gerne dabeigehabt, als …“ oder ein „Du hättest das heute sicher besser gemacht …“ zeigen, dass du ohne ihn leben kannst, aber Wertschätzung hast und seine Qualitäten anerkennst. Dass du dich in seiner Nähe sicher und gut aufgehoben fühlst ist dabei natürlich Königsklasse und darf auch mal gesagt werden. Er steht auch auf Komplimente – spare nicht damit.

Scherzhafte Fragen nach dem nächsten Date

Du kannst Fragen stellen wie „Du wolltest doch heute mit mir essen gehen oder?“ oder z.B. „Dieses Wochenende hast du sicher richtige Sehnsucht nach mir und wir sehen uns – oder?“ Das ist witzig und nicht aufdringlich und strengt nicht an. So kannst du ihn positiv aus der Reserve locken.

Unaufdringlich an ihn denken

„Heute habe ich schon das zweite Mal an dich gedacht.“ ist nicht aufdringlich, wenn es so als einfache Botschaft erscheint und ist vollkommen okay. Das kann man auch mal machen. Natürlich ist es 10 x täglich richtig anstrengend.

Informationen und einfache Nachrichten

Wenn du ein Thema kennst, dass ihn interessiert, dann schicke ihm etwas, dass du gerade findest und frage ihn danach, ob er das kennt/schon gelesen oder gehört hat. Frage gerne nach seinen Interessen und zeige so, dass du ihn verstehst bzw. verstehen möchtest. Einfach mal nur ein Smiley ohne Nachfrage ist auch schön.

Flirte mit ihm

„Ich würde dir heute noch auf den Leim gehen.“ Oder eine ähnliche Sache kann ihn auch neugierig machen. Bestätige ihm, dass er immer noch dein „Alphatier“ ist und er dich jetzt noch erobern könnte. Du kannst ihn auch nach einem „späten Ersten Date“ fragen – auch nach 25 Jahren Ehe. Neu erobert zu werden ist doch toll.

Wechsle das Medium

Schreibe eine Postkarte, einen Brief (von einer Seite) oder mache mal ein Video – sei mal anders als sonst und überrasche ihn mit einer einfachen und süßen / netten und kurzen Botschaft auf einem anderen Weg, als er es von dir kennt. Das bringt ein wenig neues Leben in einen Kontakt.

Ganz wichtig:

Werde nicht fordernd und aufdringlich. Frage nicht nach Reaktionen und werde nicht anstrengend. Man darf zeigen, dass man jemanden vermisst, aber dabei sollte man lebensfähig bleiben. Wenn du den ganzen Tag nur an ihn denkst, alles nur um ihn kreist und du längere Zeit nichts machen kannst, dann sollten wir wirklich darüber sprechen. Ebenso können wir auch darüber reden, wie du in deinem speziellen Fall am besten vorgehst. Melde dich, wenn du möchtest.

Gebe ich ihm noch eine Chance oder schließe ich mit ihm ab? Wir stellen uns solche Fragen sehr oft. Was tun wir am besten, wie und wann vielleicht auch nicht?

Gebe ich ihm noch eine Chance oder schließe ich mit ihm ab? Wir stellen uns solche Fragen sehr oft. Was tun wir am besten, wie und wann vielleicht auch nicht?

Das passiert wenn du ihm zu viele Chancen gibst
Das passiert wenn du ihm zu viele Chancen gibst

Zu viele Chancen geben - Das passiert wenn du es tust!

Du kennst es vielleicht auch, nicht geliebt zu werden und du möchtest ihm nicht dieses Gefühl geben. Das ist nicht schön und dich hat es schon oft verletzt. Genau deswegen könnte es sein, dass du ihm schon zu oft eine weitere letzte Chance gegeben hast. Darin kannst du dich verlieren, dein Leben nur um andere Menschen drehen lassen und das zieht dir den Boden unter den Füßen weg.


Buchtipp: Euer Glück kotzt mich an!: Warum es Dich schmerzt, wenn andere Menschen glücklich sind und von Deinem Weg zum eigenen Glück und zur Liebe in Dir!


Warum es mir wichtig ist, dir davon zu erzählen:

Ich habe selbst Menschen zu oft eine Chance gegeben, die nicht zu mir und meinem Leben passten. Leider habe ich auch viele wichtige und wunderbare Menschen weggestoßen, weil ich die Energie immer an der falschen Stelle verschwendet habe. Das hat mein Leben wirklich beschissen gemacht. Immer bin ich scheinbar wichtigen und wunderbaren Menschen nachgelaufen und das viel zu lange, während wirklich tolle Menschen dann meinten, dass ich sie ablehnen würde. Dabei hatte ich einfach nicht genügend Kraft und Zeit, die ich für sie gerne gehabt hätte.

Du glaubst, es ist Liebe …

Viele Menschen haben zu wenig Liebe und Aufmerksamkeit bekommen, genau wie ich und vielleicht auch du. Wir suchen daher nach genau dieser Liebe und Aufmerksamkeit in unserem Leben und gehen dabei auch vielen Narzissten auf den Leim, die uns zuerst anziehen, Aufmerksamkeit geben und uns, wenn wir uns ihnen unterordnen, eine Anerkennung geben. Nehmen wir dieses Spiel an, dann lassen wir uns sehr schnell manipulieren durch das Spiel mit Nähe und Distanz, Bestätigung und Ablehnung und Trennung und Neuanfang. Es kommt dann auch zu offenen Beziehungen und Dreier Spielen oder anderen Dingen, auch wenn du es nicht möchtest.

Es ist jedoch keine Liebe!

Dieses Spiel hat nichts mit Liebe zu tun, aber woher sollen wir das Wissen, wenn wir nie genug Liebe und aufrichtige Zuwendung bekommen haben? Wenn wir das nicht wissen, dann ist es ein Ersatz, der irgendwie auch wirkt, wenn auch kurzfristig. Daher erscheint es uns so, als wäre es Liebe. So geraten wir in eine toxische Beziehung, die uns kurzfristige Höhenflüge beschert und dann wieder auf den Boden fallen lässt. Jedes Mal brauchen wir dann mehr davon und fallen noch immer tiefer.

Kommt er zurück oder nicht?

So lange du ihm nachläufst, wird er wiederkommen, weil er seine narzisstische Bestätigung bekommt und ihn das positiv triggert. Das wird auch nicht dazu führen, dass er sich ändert. Das Spiel funktioniert und wenn das so ist, dann gibt man es nicht auf. Wenn du dann nörgelst wird er zwei bis drei Tage nett sein und dann geht das gleiche Spiel wieder los. Er weiß genau, wie lange er dein Meckern aushalten und sich verändern muss, bis er wieder in seine Muster fallen kann. Du gibst dann wieder nach, weil er ja so tolle Seiten hat.

Das führt dazu, dass er jeden Respekt vor dir verliert!

Er weiß, was er tun muss und seine Muster, die er von klein auf gelernt hat, lassen ihn weitermachen. Du hältst ihn nicht auf und auch sonst nichts. So könnt ihr euch so lange wechselseitig in einer Scheinbeziehung gefangen halten, wie es geht. Er findet es zwar auch lästig, aber sein gelerntes Spiel funktioniert. Es gibt ihm Bestätigung. Dir gibt es auch eine Bestätigung, wenn er dann immer mal seine netten Phasen hat. Das reicht, wenn man es nicht besser kennt. So lernt man nicht kennen, dass es schöne Beziehungen mit Liebe und Aufmerksamkeit geben kann. Und man sucht bekanntermaßen nicht nach Einhörnern, wenn es bewiesenermaßen keine gibt.

Was du dagegen machen kannst:

Wenn du dich in diesem Text wiederfindest – was durchaus ein wenig dauern kann – dann brauchst du Hilfe, damit du Dinge in deinem Leben lernen kannst, die du wirklich lernen musst:

  • Du bist liebenswert und gut genug.
  • Du hast es verdient, Anerkennung und Liebe zu bekommen.
  • Du hast ein Recht auf eine erfüllende Beziehung.
  • Seelische und körperliche Gewalt sind kein Teil einer Beziehung.
  • Man kann loslassen, was einen verletzt.

Du möchtest weder in einer toxischen Beziehung bleiben noch möchtest du auf Dauer Single sein. Diese Dinge findest du nicht in Büchern und Seminaren. Du musst sie selbst erkennen und das schaffen keine Freunde, Bücher und Videos. Das braucht eine professionelle Begleitung. Ich freue mich, wenn du dich meldest und wir über deine Situation sprechen können. Ich habe es geschafft und jeder kann es schaffen, der nicht aufgibt.

Warum eigentlich lügen Männer und lügen sie häufiger als Frauen? Warum eigentlich wird so viel gelogen? Gerne möchte ich dir das ehrlich und offen erklären.

Warum eigentlich lügen Männer und lügen sie häufiger als Frauen? Warum eigentlich wird so viel gelogen? Gerne möchte ich dir das ehrlich und offen erklären.

Warum lügen Männer? Die 9 häufigsten Gründe erklärt!


Warum lügen Männer? Die 9 häufigsten Gründe erklärt!

In den meisten Studien heißt es, dass wir 25-mal am Tag lügen – Männer wie Frauen. In manchen Studien sind es sogar bis zu 200 Lügen pro Mensch und Tag, wobei wir manchmal nur Details weglassen oder einfach nicht alles sagen. Das ist nicht typisch männlich, sondern eher typisch menschlich. Hier möchte ich jedoch über uns Männer berichten und offenlegen, warum Männer in die Verlegenheit des Lügens geraten.


Buchtipp: Frei von Stress, Schmerzen, Angst und Selbstzweifeln in zehn Schritten: Handbuch zur Selbsthilfe und Behandlung von Klienten mit Quantenheilung und Meditation.


Manche Gründe haben mit Angst zu tun, andere mit Unsicherheit oder Bequemlichkeit. Manchmal ist es so, dass wir aus einer Notlüge ein ganzes Konstrukt an Lügengebilden erstellen müssen. Es gibt viele verschiedene Ursachen für die Lügen von uns Männern.

Diese 9 Gründe haben Männer, um zu lügen:

1 Lügen ist ein unbewusster Unfall!

Manchmal ist es so, dass wir Dinge nicht erzählen oder weglassen, die uns nicht wichtig sind. Das Bier mit der Kollegin ist schon lange her und es hat keine Bedeutung. Natürlich würdest du das vielleicht anders sehen können, es ist ihm aber unwichtig. Daher will er gar keine Szene daraus machen. Dann kommt es vielleicht raus und wird unschön. Hier ist aber Entwarnung gegeben. Das spielt meist keine Rolle in seinem Leben.

2 Auch Männer sind unsicher – und reden ungerne darüber!

Wenn Männer unsicher sind, dann kommunizieren sie das nicht, ebenso wie sie nicht gerne nach dem Weg fragen. Uns hat man vermittelt, dass man keine Gefühle zeigt und den Mantel des Schweigens als wichtigstes Kleidungsstück hat. Das ist für Beziehungen nicht schön und hier ist Potential zur Veränderung gegeben. Das zu erkennen ist aber nur seine Sache und nicht die Sache des Partners / der Partnerin.

3 Er ist unsicher, was die Reaktion auf die Wahrheit angeht!

Die zweite Art von Unsicherheit ist die auf die Reaktion. Männer sind durchschnittlich bei weitem nicht so sozial kompetent wie Frauen. Daher wissen sie nicht, wie du auf eine vielleicht klare und auch unbequeme Wahrheit reagierst und sparen sie daher aus – auch ohne böse Absicht.

4 Er sorgt sich um dich!

Wenn die Wahrheit dich verletzen könnte, dann wird er sie zurückhalten – in bester ritterlicher Absicht. Dabei haben wir das Problem seiner Unsicherheit und seiner nicht so ausgeprägten sozialen Kompetenz natürlich mit zu berücksichtigen. Er ist sich nicht sicher, ob er es sagen soll und entscheidet sich dafür, den Mund zu halten oder eine scheinbar einfache Lüge vorzuschieben.

5 Es geht um seinen Ruf!

Männer schämen sich, aber das geben sie natürlich nicht gerne zu. Wenn sie den Ruf als Held, Eroberer und Supertyp schützen müssen, dann tragen sie dick auf und dabei kommt auch die eine oder andere Lüge ins Spiel. Prahlhans zu sein ist eine typisch männliche Eigenschaft und dafür stellt er einiges auf den Kopf, wenn es sein muss.

6 Er hat den einfachen Weg der Lüge als erfolgreich kennengelernt!

Wenn er merkt, dass er mit einer Lüge Diskussionen ausweichen kann, dann empfindet er natürlich Freude daran. Ewiges Diskutieren macht ihm keine Freude, er möchte alle Reden einfach nur abkürzen, weil ihm klar ist, dass er unterliegt. Da bleibt nur laut werden und / oder lügen, um sich schnell aus der Affäre zu ziehen.

7 Er spürt durch Lügen einen Kick!

Ab diesem Punkt wird es weniger lustig. Wenn es ihm einen Reiz verschafft, dann lügt er auch gerne und riskiert viel. Das bringt Männer auch zum Motorradfahren, lässt sie Bungee-Jumping machen oder andere Hobbys ergreifen. Sie brauchen den Kick und sind süchtig danach. Dabei kann es wirklich sehr weit gehen, mit dem, was er erzählt.

8 Es ist ihm egal, wie du denkst und was du herausfindest!

Noch weniger schön ist es, wenn es ihm egal ist und er einfach jedem Gespräch ausweichen will. Du bist nicht wichtig für ihn und bist nur sein lästiges Beiwerk. Das könntest du zwar merken, aber wenn du in einer toxischen Beziehung mit einem Narzissten bist, dann wirst du die Wahrheit oft auch dann ausblenden, wenn er sie dir auf der Leuchttafel zeigt.

9 Er will dich manipulieren!

Gaslighting ist eine ganz schlimme Sache. Das ist der wirklich schlimmste Grund für die Lügen eines Mannes. Hier geht es oft um Persönlichkeitsstörungen, Missbrauch und seelische Gewalt. Der extremste Punkt ist dabei gar nicht so selten, wie man meint. Menschen, die als Kind nicht so geliebt wurden, wie sie es gebraucht hätten, laufen Gefahr Narzissten zu werden und diese Menschen kommen nur durch Manipulation zu einer Anerkennung, die sie bestätigt. Da sie das unbewusst machen ist es auch für sie schwer, das zu erkennen.

Wie erkennst du die Wahrheit?

Viele Frauen gehen zu ihren besten Freundinnen und suchen sich Rat. Diese aber sind oft in ähnlichen Mustern gefangen, sich das gefallen zu lassen und kennen es nicht anders. Andererseits haben sie auch eigene Interessen – auch bezogen auf deinen Partner – positiv wie negativ. Daher scheiden sie als wirkliche Hilfe aus.

Du hast in meinen Augen nur die Chance, dir wirklich Hilfe zu holen und das professionell. Lass uns gerne darüber sprechen und nach der Wahrheit schauen. Manchmal sind es Kleinigkeiten und dann ist es auch schonmal mehr oder intensiver. Ungeklärt kann es dich auffressen, darauf nicht zu reagieren.

1

Soll ich zum / zur Ex zurück oder nicht? Wichtig: Du solltest dir die wirklich wichtigen Fragen stellen, bevor du immer wieder genau das gleiche durchlebst.

Zurück zum Ex? Soll ich zum / zur Ex zurück oder nicht? Wichtig: Du solltest dir die wirklich wichtigen Fragen stellen, bevor du immer wieder genau das gleiche durchlebst.

Zurück zum Ex Diese 5 Fragen solltest du dir stellen!


Zurück zum Ex? Diese 5 Fragen solltest du dir stellen!

Zurück zum Ex? Ja oder Nein? Die Einsamkeit oder neue Beziehungen, mit denen du vielleicht sogar noch unzufriedener bist, treiben uns immer wieder zu einem / einer Ex zurück (mehr werde ich wegen der Lesbarkeit nicht gendern) und wir haben immer wieder mit den gleichen Problemen zu kämpfen. Daher solltest du dir wirklich wichtige Fragen stellen und dann entscheiden, ob du es wieder riskieren möchtest, an die gleichen Punkte zu geraten.

Stelle dir diese 5 Fragen vor der erneuten Beziehung mit dem Ex!


Buchtipp: Ratgeber Liebe und Partnerschaft: Heiße Themen rund um was und wen wir lieben.


1 Aus welchen Gründen möchtest du zurück?

Flüchtest du zurück zum Ex und damit zurück zu bekannten Problemen, weil eine neue Beziehung noch schlechter verlaufen ist? Fühlst du dich einsam und kommst nicht mit der Trennung zurecht, obwohl du sie mit getragen oder sogar gewollt hast? Sind es wirklich tiefe positive Emotionen und neue Blickwinkel oder ist es vielleicht nur pure Verzweiflung, die dich zurück treibt?

Wünschst du dir „nur“ einen vertrauten Menschen, eine – vielleicht sogar toxische – Vertrautheit oder eine Art von Zuneigung zurück, die vielleicht trügerisch ist? Geht es stattdessen wirklich um den Menschen, der dir fehlt und hast du vielleicht erkannt, was zur Grundlage werden kann, es noch einmal besser zu machen? Werde dir deiner Motive bewusst und schaue, ob sie dir das bringen, was deine Seele auf Dauer nährt und dich glücklich macht.

2 Gab es schwerwiegende Gründe für die Trennung?

Habt ihr das Vertrauen verloren oder ging der Respekt voreinander weg? Passt ihr nicht wirklich gut zusammen oder sind andere wichtige Grundwerte nicht erfüllt worden? Wenn du die schwerwiegenden Trennungsgründe ausblendest, kann es zu einem bösen Erwachen führen. Daher ist es wichtig, dass du nachschaust, ob Basics eines guten Miteinanders überhaupt gegeben waren oder es eine eher toxische Beziehung war und du vielleicht den Glauben hast, es nicht besser verdient zu haben. Das wäre ein Thema, an dem du arbeiten solltest.

3 Können Muster aus der Beziehung sich leicht wieder einstellen?

Gab es immer wieder Streits und Auseinandersetzungen, die euch auf Distanz brachten? Habt ihr immer wieder die gleichen Themen besprochen, ohne dass es zu Fortschritten kam? Habt ihr unterschiedliche Ansichten bei vielen Themen und vielleicht auch eine andere Einstellung zu Nähe und Intimität? Welche Fallen könnten wieder dazu führen, dass es euch beiden nicht gut miteinander geht?

4 Könnt ihr zusammen offen sprechen über die Gründe des Scheiterns?

Habt ihr die Möglichkeit, die Beziehungsprobleme offen anzusprechen und habt ihr das Interesse an der Aufarbeitung der Konflikte? Wenn ihr beide offen seid, dann besteht die Möglichkeit, Fehler auszuräumen und es besser zu machen. Dazu muss man reflektieren können, ehrlich sein und Interesse am Partner haben. Das ist eine ganz wichtige Basis.

5 Habt ihr beide etwas dazugelernt seit der Trennung?

Wenn ihr beide euch Gedanken gemacht habt und seit der Trennung gewachsen seid, dann habt ihr gute Chancen, etwas daraus zu machen. Das kann manchmal schnell bewusst werden, aber durchaus auch lange dauern. Menschen sind eben unterschiedlich.

Noch eine wichtige Anmerkung:

Ob es sich lohnen kann oder nicht, eine beendete schon gescheiterte Beziehung wieder aufleben zu lassen, das kann man auch professionell hinterfragen lassen. Ein Beziehungscoach kann dir eine gute Hilfestellung sein, dies für dich alleine zu klären oder gemeinsam mit dem Partner das Bewusstsein des Neustarts zu hinterfragen. Das geht oft in einem halben oder ganzen Beratungstag und braucht meist keine vielen Termine.

Dadurch, dass eben keine Freunde involviert sind, spielen andere Interessen keine Rolle. Freunde haben eine eigene Ansicht, die immer wieder die Sicht verklärt. Es geht um dich und um euch – und das sollte es dir Wert sein, deine Motive und die Risiken zu klären. Du hast ein Recht auf Glück und darauf, dir professionelle Hilfe zu holen. Melde dich und schreib eine Mail bzw. ruf gerne einfach an.

Wir halten an Beziehungen mit Menschen fest, die uns nicht verdienen. Warum machen wir das und wie erkennen wir, warum und wann genau es Zeit zu gehen ist?
Trennung Ja oder Nein? 9 Gründe warum er verdient dass du gehst!
Trennung Ja oder Nein? 9 Gründe warum er verdient dass du gehst!

Trennung Ja oder Nein? Wir halten an Beziehungen mit Menschen fest, die uns nicht verdienen. Warum machen wir das und wie erkennen wir, warum und wann genau es Zeit zu gehen ist?


Trennung Ja oder Nein? 9 Gründe warum er verdient, dass du gehst!

Es gibt viele Trennungsgründe. Natürlich sind wir alle nicht dumm und wissen auch, dass wir eine ungesunde Beziehung beenden müssen. Aber dann kommen wieder Zweifel und er verspricht, sich zu ändern. Dann sind da Haus und Kinder und der Gedanke, es alleine nicht zu schaffen. Zudem haben wir uns ja beide verändert. Gedanken drehen sich in unserem Kopf rund und wir können uns nicht entscheiden. Du hast lange keine Kraft mehr, fühlst dich schon lange nicht mehr geliebt und hast keine Ahnung, was zu tun ist.

Trennung Ja oder Nein? Diese 9 Zeichen verraten dir, wann es Zeit ist, die Beziehung zu beenden:

Er ist ein Egoist!

Natürlich müssen wir alle an uns denken und das ist wichtig. Jeder Mensch darf und sollte zuerst sich selbst lieben. In einer Beziehung müssen wir uns auch auf den Partner einlassen und nicht nur für uns selbst einstehen. Ein Egoist, der dich nicht wahrnimmt, hat dich nicht verdient. Da ist die Frage "Trennung Ja oder Nein" an sich schnell benatwortet.


Buchtipp: Ab jetzt l(i)ebe ich mich selbst: Klare Worte dazu, wie Du aufhören kannst, Dich zu verbiegen und zu Dir selbst findest.


Er steht nie hinter deinen Entscheidungen!

Egal was du machst, alles ist falsch. Du willst etwas Neues lernen, eine Entscheidung treffen und dir etwas Gutes tun – aber er ist immer dagegen. Wer dich nicht ermutigt, Entscheidungen zu deinen Gunsten zu treffen, der hat dich nicht verdient.

Du bist nie an Platz 1 in seinem Leben!

Permanent ist er wichtig, seine Firma, seine Familie, seine Freunde und sogar der Hund oder die Katze sind wichtiger als du. Das darfst du dir nicht bieten lassen. Wer dich nicht achtet und über andere Menschen stellt, der hat dich nicht verdient.

Du sollst dich ständig verändern für ihn!

Wenn ein Mann dir immer wieder sagt, dass du dich für ihn verändern sollst, dann … du weiß schon … hat er dich nicht verdient. Natürlich darf er sich wünschen, dass du mal dies oder jenes anziehst, dich chic machst und dich auf Dinge hinweisen. Musst du dich aber immer verändern, er aber macht immer alles richtig, dann geht das zu weit.

Er erniedrigt dich und hält dich für minderwertig!

Wenn er dich runterputzt, dir Minderwertigkeitsgefühle suggeriert und er permanent sagt, dass du wertlos bist, dir schlechte Gefühle einredet – und das vielleicht sogar vor anderen Menschen – dann wird es Zeit, dass du gehst.

Er sagt immer, dass du über reagierst!

Wenn jemand dich nicht wichtig nimmt, dann werden deine Reaktionen immer als übertrieben angesehen. Wer nichts ernst nimmt, was du sagst und dich immer beschwichtigen will, der sollte von dir nicht mehr ernst genommen werden.

Du sollst dich mit anderen Frauen vergleichen!

Wenn er permanent sagt, dass diese oder jene Frau hübscher ist, sich besser kleidet oder sonst wie besser ist, der braucht dich, um selbst besser dazustehen und erwartet, dass du das Vorzeigepüppchen bist, mit dem er angeben kann. Du ahnst, wie man darauf reagieren muss, oder?

Er macht nichts Besonderes für dich!

Blumen wären ja nett, aber er macht gar nichts. Er kocht nicht, kümmert sich nicht einmal um seine eigenen Socken, die du immer aufheben musst. Er macht dir keine Freude, macht sich keine Gedanken und interessiert sich nicht für dich. Dir ist klar, wie du darauf reagieren solltest, oder?

Er betrügt dich!

Seitensprünge passieren in den besten Beziehungen. Das kommt vor und das kann eine Beziehung auch nicht gleich zum Einsturz bringen. Aber er macht das zum Hobby, kokettiert damit und es scheint ihm sogar egal zu sein, ob du es erfährst. Dann solltest du auch wissen, wie du damit umgehen musst.

Aber dann …?

Du hast vielleicht schon einige dieser Dinge bemerkt und es ist dir auch klar, wie du damit umgehen solltest. Aber dann sind da Haus, Kinder, Freunde, Familie und so viele unsicherer Punkte wie das Finanzielle, die Immobilie und … an sich ist es ja doch okay, oder? Gewohnheiten sind es, die wir über unser Glück stellen und wegen derer wir letzten Endes selbst unser Leben ruinieren.

Wenn du darüber sprechen möchtest, ob du noch eine Chance hast, die Beziehung zu kitten oder – wenn es nicht anders geht – wie man den Schlussstrich zieht, dann melde dich gerne per Mail oder Telefon.

3

Er spielt nur mit deinen Gefühlen! Spielt er nur mit mir oder meint er es ernst? Eine der Fragen, die uns nicht nur am Anfang einer Beziehung immer wieder beschäftigen. Wie erkenne ich es?

Er spielt nur mit deinen Gefühlen! Spielt er nur mit mir oder meint er es ernst? Eine der Fragen, die uns nicht nur am Anfang einer Beziehung immer wieder beschäftigen. 

Er spielt nur mit deinen Gefühlen


6 klare Anzeichen: Er spielt nur mit deinen Gefühlen!

Spielt er mit mir oder meint er es ehrlich? Was denkt und fühlt er wirklich? Wir sind in Beziehungen oftmals nicht klar, was das Gegenüber denkt und fühlt. Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, dann wissen wir ja manchmal auch nicht, wo die Reise bei uns wirklich hingeht, denn unsere Gefühle schwanken auch. Dann unterstellen wir uns gegenseitig schlechte Absichten, so dass wir gegenseitig alles das zerstören, was so schön hätte sein können.


Mein Video dazu bei YouTube:


Buchtipp: 100 heilende Gedanken: Einhundert heilende Gedanken der Liebe, Achtsamkeit und Aufrichtigkeit für jeden Moment, in dem sie gebraucht werden.


Daher sollten wir uns selbst der eigenen Gedanken und Gefühle bewusst werden. Dann können wir uns darum kümmern, mit unserem Gegenüber in einen achtsamen Austausch zu gehen. Nur das machen wir nicht. So sind wir. Wir möchten nicht über unsere Gefühle sprechen und wissen auch nicht, wie wir das Thema richtig anschneiden. Manchmal wollen wir die Antwort vielleicht gar nicht wissen.

Er spielt nur mit deinen Gefühlen! So erkennst du es:

Er hat wenig Zeit für dich!

Anfangs hatte er immer Zeit und nun immer weniger. Hinter diesem Verhalten und dem, worüber wir noch sprechen, kann Taktik stecken. Wir bezeichnen das auch als toxische Beziehung oder Gaslighting und treffen hier oftmals auf Narzissten. Wenn er die Zeit steuert oder dich vielleicht sogar bewusst/gezielt vernachlässigt, dann kann das sein. Möglich ist aber, dass er auch eine berufliche Veränderung anstrebt, über die er (noch) nicht sprechen möchte, weil er sich vielleicht nicht sicher ist.

Es läuft immer schlechter bei euch!

Du fühlst dich nicht wahrgenommen, nicht geliebt und dir fehlt Nähe. Das kann ein klares Anzeichen für Spielchen sein. Möglich ist aber auch hier, dass ein Kumpel in Not, eine Veränderung im Beruf oder Verein der Grund sein können und er nicht mit dir redet.

Er interessiert sich sehr für andere Frauen!

Natürlich schauen Männer wie Frauen hinter jemandem her, den sie attraktiv bzw. anziehend finden. Das ist natürlich. Wenn es jedoch sehr auffällig ist und sich steigert, dann darf man durchaus aufmerksam werden. Vielleicht aber bist du auch gerade sehr dünnhäutig und siehst mehr, als da eigentlich zu sehen wäre.

Er gibt dir das Gefühl, wertlos zu sein!

Wir entscheiden, wie wir uns fühlen und wir kennen Gefühle von Wertlosigkeit oftmals aus der Kindheit. Das kann man also auch ganz leicht ohne Absicht triggern. Falls das jedoch sehr häufig und/oder intensiv auftritt, dann solltest du schauen, was da genau vorgeht.

Er hat nur Zeit, wenn du nicht da bist!

Er ignoriert dich, wenn du da bist, aber telefoniert dir ständig hinterher bzw. sendet dir andauernd Nachrichten, wenn ihr getrennt seid. Das sollte dich nachdenklich stimmen. Männer kommunizieren gerne schriftlich in knappen Worten, aber manchmal wird es wirklich auffällig.

Er spielt nur mit deinen Gefühlen! Du erwischst ihn beim Lügen!

Je mehr du ihn beim Lügen erwischst, desto deutlicher wird es. Bedenke immer, dass es durchaus sein kann, dass er die Überraschungsparty plant und auch nicht über alles redet. Männern ist es peinlich, darüber zu reden, dass ein Freund Hilfe benötigt. Darüber sprechen Männer nicht, das machen sie einfach.

Er spielt nur mit deinen Gefühlen! Wie gehst du damit am besten um?

Er spielt nur mit deinen Gefühlen! Ja oder Nein? Männer spielen mit ihren Gefühlen oder laufen vor ihren Gefühlen weg. Aber nicht nur Männer, alles das kann durchaus auch auf Frauen zutreffen. Du siehst, dass es klare Anzeichen gibt, die nicht immer so klar sind. Es kann Grund zur Sorge geben, wenn von den sechs Anzeichen mehrere auffallen, aber es muss nicht sein. Da kann es Sinn machen, das telefonisch über die Hotline oder persönlich zu besprechen und nach einer guten Strategie zu suchen. Melde dich gerne, wenn du deine Beziehung dahinschwinden siehst.